Über 11km

Das Magazin 11FREUNDE veröffentlichte im Mai 2012 die „99 Orte, die Fußballfans gesehen haben müssen“. Einen Monat später nutzten wir bei einem Kurzurlaub in Berlin die Gelegenheit, um die Nummer 90 der Liste zu besuchen: Das Poststadion in Moabit. Am selben Tag setzten wir uns spontan in die S-Bahn nach Potsdam und sahen uns die Klappflutlichtmasten von Babelsberg an. Berlin ist für uns seither mehr Alte Försterei als Reichstag und mehr Bierbrunnen als Hard Rock Café.

Aus den ersten beiden Besichtigungen wurde ein Hobby. Wenn wir heute durch Deutschland reisen, statten wir den Fußball-Sehenswürdigkeiten der Republik einen Besuch ab. Dabei lern(t)en wir unser Land und seine Menschen kennen. Die Berichte dazu gibt es seit Sommer 2018 in diesem privaten Fußball-Reiseführer. Unsere Artikel werden dabei unabhängig von irgendwelchen Gönnern verfasst. Im Fußball geht’s nur noch ums Geld, genau das soll bei 11km nicht der Fall sein.

11km.de
Foto: Patrick Runte

Der Name des Blogs setzt sich einerseits aus der Zahl 11 zusammen, die im Fußball für die Anzahl der Spieler in einer Mannschaft steht, das Kürzel km steht für Kilometer und soll einen Hinweis darauf geben, dass es sich um einen Reiseblog handelt. Der Subtitel 99 Orte, die Fußballfans gesehen haben müssen bezieht sich auf die Titelgeschichte der 11FREUNDE in Ausgabe 126 und damit auf die Ursprungsidee unserer Reisen.

  • 11km ist kein Blog der Zeitschrift 11FREUNDE.
  • Wir haben alle veröffentlichten Fußballorte selbst besucht.
  • Es gibt keine Gastautoren, alle Texte stammen aus einer Feder.
  • Auf 11km gibt es keine werbefinanzierten Beiträge.

In den Medien

Logo 11 Freunde
Brennpunkt Orange

Stimmen

„Sehr schöner Fußball-Reiseblog“

Raphael Honigstein, Journalist und Autor diverser Fußball-Bücher

„Fast so unverzichtbar wie die schönsten Bahnstrecken Deutschlands“ 

Onkel Hans

„Ein Genuss“

Jens Fricke, Pressesprecher des VfL Bochum