Sportplatz St. Märgen, St. Märgen

Als ich mit dem Auto durch Sankt Märgen fahre, muss ich an die Weihnachtsgeschichte denken, die mir jedes Jahr am 24. Dezember in der Kirche erzählt wird. Nicht, weil der Hochschwarzwald für die handgeschnitzten Krippenfiguren bekannt ist, sondern aufgrund der ganzen Menschen, die den Rucksack aufgeschnallt haben und so aussehen, als würden sie dem Willen des Kaisers Augustus folgen und zur Volkszählung marschieren. Aber natürlich sind das alles nur wanderbegeisterte Männer und Frauen, die dem nachkommen wollen, was die Webseite des 1 800-Seelen-Ortes verspricht: Unvergessliche Wandererlebnisse.

Mit dieser Trumpfkarte zieht St. Märgen aber nicht in unsere Liste ein, auch wenn mit dem Weg zum Wildparkstadion und der Wanderroute auf den Betzenberg schon so mancher Premiumwanderweg seinen Platz gefunden hat. Sankt Märgen besticht durch einen Sportplatz, „auf der einen Seite der Mini-Kurort […] mit Kloster und Wirtschaft, auf der anderen die Wiesen und Wälder und Berge des Südschwarzwalds“, wie ihn die Zeitschrift 11 FREUNDE beschreibt.

Der Sportplatz von Sankt Märgen liegt so schön wie kaum ein zweiter

Bereits seit über einem halben Jahrzehnt spielt der SV St. Märgen auf einem „der am schönsten gelegenen Plätze in ganz Deutschland“ (11 FREUNDE). 1957 wurde dem damals gegründeten Verein ein Pachtfeld der Gemeinde zur Verfügung gestellt, wie die Webseite des SV Sankt Märken berichtet. Ein Jahr später wurde der Platz weiter ausgebaut, 1962 die angrenzende Sporthalle fertiggestellt.

1965 folgte nach einjähriger Bauzeit die Einweihung des Klubhauses. „Nun hatte der SV ein eigenes Clubheim mit Umkleiden, Duschen, Toiletten und als Schmuckstück einen großen Aufenthaltsraum. Der Wert wurde damals auf ca. 30 000 DM beziffert, wovon etwa 7 500 DM vom Verein erbracht wurden, der Rest war Eigenleistung und Spenden“, erklärt die Vereinsseite. Anfang der Siebzigerjahre folgte ein Anbau.

Die Gebäude, die man heute sieht, wurden erst in den Nullerjahren errichtet. „Im Mai 2006 wurde das ‚alte‘ Clubhaus mit einem lachenden und einem weinenden Auge abgerissen“, heißt es auf der Klubseite, es folgte der Umzug in die neuen Räumlichkeiten, die unter anderem auch eine Gaststätte beherbergen. Im selben Jahr wurde der Sportplatz mit Bandenwerbung umzäunt, seit 2017 besitzt der Platz eine Flutlichtanlage.

Eigenengagement spielt in Sankt Märgen eine große Rolle

Was sich durch die Vereinshistorie zieht, ist das Engagement der Sankt Märgener: „Die Eigenleistung spielte im Verein schon immer und bis heute eine sehr große Rolle. Die zahlreichen Mitglieder sind das Rückgrat dieses Vereins und füllen diesen mit viel Eigenleistung mit Leben“, erklärt SV-Schriftführer Marco Faller. Der SV Sankt Märgen schreibt ein Plädoyer für das Vereinsleben, wie es sein sollte – und das seit Jahrzehnten.

Bleiben abschließend zwei Fragen zu klären: a) Wie kommt man in der Berliner 11 FREUNDE-Redaktion darauf, einen Sportplatz im 800 Kilometer entfernten Schwarzwald zu supporten? „Kollege Dinkelaker hat in Freiburg studiert, kennt jemanden, der aus dem Ort kommt, und war mal auf einer Radtour an dem Sportplatz“, erklärt Uli Hesse auf Nachfrage. Und b): Bekommt man nach dem 11 FREUNDE-Artikel überhaupt noch Eintrittskarten für die Spiele des Kreisligisten? „Die Zuschauerzahl hat sich nicht geändert“, sagt Marco Faller. Die, die kommen, sind die Menschen, auf die man sich seit Jahrzehnten verlassen kann.

Anschrift: Sportplatz Sankt Märgen, Sportplatz 3, 79274 St. Märgen

Internet: https://www.sv-st-maergen.de

FacebookTwitterWhatsAppEmail

Schreibe einen Kommentar